Sozialpädagogische Familienbegleitung – mittlere stabilisierende Einsätze bis maximal 6 Monaten

Mittlere stabilisierende Einsätze werden dann durchgeführt, wenn die Problematik klar ist und konkrete Ziele mit der Familie gesetzt werden können. Diese werden in den Familien durchgeführt, bei welchen es unsichere und problematische Erziehungsverhalten gibt.

Das Ziel eines mittleren stabilisierenden Einsatzes ist eine verlässliche Orientierung der Familie. Die zu bearbeitende Thematik wird aktuell und systemisch im Familienalltag beobachtet. Durch gezieltes Fördern wird ein der Situation und den kindlichen Bedürfnissen angepasstes Erziehungsverhalten entwickelt und geübt. Die Familie erhält genügend Zeit und Unterstützung, ein stützendes Umfeld in der eigenen Umgebung aufzubauen (nach RSO-Ansatz).

Die Einsätze in einer Familie dauern in der Regel bis zu 6 Monaten, mit einem Stundenaufwand bis maximal 10 h / Woche. Die Präsenzzeit wird von allen Akteuren regelmässig überprüft und dem nötigen Bedarf angepasst.

Eine Verlängerung, im Fall es Indikation dafür gibt, ist möglich.